Bosch IoT Campus im Ullsteinhaus als bestmögliche Umgebung für Innovatoren gebaut

Durch die Vernetzung von Systemen, Programmen, Produkten produziert Bosch als Experte für das Internet der Dinge (IoT) gesamtheitliche Lösungen. Im Ullsteinhaus hat REALACE nun in enger Zusammenarbeit mit dem Technologie- und Dienstleistungsunternehmen ein Campuskonzept umgesetzt, das den IoT-Kerngedanken in ein inspirierendes Arbeitsumfeld transformiert und den Innovatoren bei Bosch ein durch und durch offenes und vernetztes Zusammenarbeiten ermöglicht.

Das ehemalige Druckhaus des Ullstein Verlags – ein imposantes denkmalgeschütztes Backsteingebäude und bis heute Tempelhofer Wahrzeichen – sowie ein Erweiterungsbau aus den 90er Jahren bilden das insgesamt 80.000 m2 große Ensemble „Ullsteinhaus“, dessen Entwicklung REALACE seit Herbst 2015 begleitet. Die Knappheit an größeren zusammenhängenden Büro-Mietflächen in der Berliner Innenstadt und die besondere Gestalt und Struktur des markanten Gebäudes machen diesen Standort mit verkehrsgünstiger Lage zum neuen Anziehungspunkt. Entlang der Leitidee, das Haus als „Neues Zuhause für die Zukunft des Arbeitens“ wiederzubeleben, ist hier u.a. für Bosch per Mieterausbau ein Tech- und Kreativquartier geschaffen worden, das für die IoT-Experten des Unternehmens inspirierende Arbeitswelt und gleichzeitig ihr wichtigster Ort für die innovative Zusammenarbeit mit externen Kunden und Partnern sein wird.

Der Campus als Laboratorium und Lebenswelt des IoT

Mit seiner Arbeitsumgebung bringt ein Unternehmen seine Identität zum Ausdruck – seine Kultur, Botschaft und Vision werden räumlich erfahrbar. Für den Bereich der Mieterplanung bedeutet das höchst spezifische Anforderungen an Funktion, Atmosphäre und Stil, die im Kontext der Potentiale einer Immobilie zu erfüllen sind. Eine solch enorm komplexe Planungsaufgabe kann heutzutage nurmehr durch eine partizipativ gedachte und kollaborativ umgesetzte Entwicklung bewältigt werden. Der Bosch IoT Campus ist das Ergebnis einer derartigen Zusammenarbeit: Der kontinuierliche Wissenstransfer zwischen den Architekten von REALACE und den Mitarbeitern von Bosch Software Innovations, die als größte Experten für IoT und als beste Kenner ihrer eigenen Bedarfe auch Mitgestalter der entstehenden Raumlösungen und -stimmungen waren, führte zu einer durch und durch mieterspezifischen, identitätsstiftenden Arbeitslandschaft. Die Anwendung qualitätssichernder Tools, wie des New Work Compass, gewährleistete dabei die gezielte Untersuchung und Entfaltung der für Bosch essentiellen „New Work“-Themen; Ausgangspunkt war die gemeinsame Verständigung aller Projektbeteiligten über das Wesentliche – und das Wesen – des neuen Campuskonzepts:

  1. Als Konzern in Sachen Internet of Things für Offenheit – für offene Ökosysteme und Partnerschaften – zu stehen, soll durch das kreative Umfeld für die Bosch-Experten von der unternehmenskulturellen auch zur räumlichen Erfahrung werden.
  2. Die Möglichkeiten, die hier für neue Formen des Zusammenarbeitens und Lernens geschaffen werden, sollen auch architektonisch das IoT-Vernetzungspotential aufgreifen: der Campus als „gelebte“ IoT-Welt – mit vernetzten, bedienungsfreundlichen, flexibel und spezifisch nutzbaren, ungewöhnlichen, kommunikativen, inspirierenden Zonen, Bereichen und Gelegenheiten. Entstanden ist ein offen konzipiertes, dreigeschossiges Ensemble mit großem Atrium im Zentrum, das den Experten – jenseits von Schreibtisch und Drehstuhl – das Arbeiten, Innovieren und Prototypen in Werkstätten, in Workshop-Räumen, im Wohnwagen oder im „Wald“ ermöglicht. Mehr als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Bosch sind bereits eingezogen; geplant ist, dass es insgesamt 400 werden.

„Mit unserem neuen Domizil bauen wir Brücken zwischen unseren eigenen und weiteren IoT-Experten der Kreativ- und Digitalszene Berlins.“ Bosch-Chef Volkmar Denner

Im Januar 2018 wurde der neue Campus von Bosch-Chef Dr. Volkmar Denner – in Anwesenheit der Projektbeteiligten, der Bosch Geschäftsleitung und natürlich aller jetzt hier arbeitenden IoT-Experten, sowie vor Gästen aus Politik, Wirtschaft und Presse – offiziell eröffnet und von Berlins regierendem Bürgermeister Michael Müller als „herausragender Baustein für Berlin als digitale Hauptstadt“ gelobt.

Arrow
Arrow
Slider

Fotos: Bosch

Interesse an einem Rundgang?

Michael Hahn, Mitglied der Geschäftsleitung von Bosch Software Innovations, lädt per virtueller 360° Walking Tour persönlich ein zur Erkundung der neuen Bosch Arbeitswelt: „a breezing and living IoT lab and I believe the workplace of tomorrow“, wie er einleitend sagt. Hier geht es zur seiner virtuellen Tour: https://youtu.be/eQjgvHlZUOo

Hinweis: Am Desktop-PC verändern Sie den Blickwinkel durch Klicken, Halten und Bewegen der Maus auf dem Film. [Bitte beachten Sie, dass nicht alle Browser und nur aktuellste Versionen 360°- Videos unterstützen.] Auf dem Smartphone oder Tablet ändern Sie den Blickwinkel durch Umherbewegen des Gerätes und Drehen um die eigene Achse oder durch Wischen auf dem Bildschirm.


Diese 360°-Tour gehört zu einer ganzen Reihe von Videos, die den Bosch IoT Campus vorstellen. Alles Videos sehen Sie in der Playlist des offiziellen Bosch Software Innovation YouTube Channels.

Weiterführende Informationen über den IoT Campus in der Presse:

Mehr zum Themenbereich Mieterplanung und -ausbau im Zuge der Entwicklung und Ausgestaltung moderner Arbeitswelten lesen Sie in unserem STUDIO-Artikel „Paradigmenwechsel im Bereich Mieterplanung in Richtung Dialog“.