About

Im REALACE STUDIO, das wir im Sommer 2017 anlässlich unseres zehnjährigen Firmenjubiläums ins digitale Leben gerufen haben, bilden wir aktuelle Fallbeispiele, Lösungen, Positionen zum Thema Placemaking ab, das wir für die Entwicklung guter Orte und Stadtbausteine – sowohl gesellschaftlich als auch wirtschaftlich – als erstrebenswertes und Erfolg bringendes Modell und Vorgehen erachten.

Um das volle Potential von Standorten entfalten, um bereichernde räumliche Atmosphären schaffen zu können, werden Placemaking, Architektur und Vermarktung bei REALACE grundsätzlich zusammen gedacht und innerhalb des Teams interdisziplinär und kollaborativ bearbeitet. Begeistert ein um- oder neugestalteter Ort in seiner Gesamtheit, dann ist es gelungen, sämtliche Dimensionen – kulturelle, bauliche, soziale, rechtliche, ökonomische – nicht einzeln, sondern als Gefüge zu verstehen. Im STUDIO denken und arbeiten hierzu:


Daniel Bormann. Architekt und Projektleiter, Mitbegründer und Geschäftsführer von REALACE. Im STUDIO beschäftigt er sich mit allen Dimensionen von Placemaking und treibt den Ansatz voran.

Edzard Brahms. Kunsthistoriker, Mitbegründer und Geschäftsführer von REALACE. Im STUDIO beschäftigt er sich mit der Erzähl- und Überzeugungskraft guter Bilder.

Elena Dellasega. Strategin und Kreativdirektorin. Seit 2016 bei REALACE, verantwortlich für Brand Development. Im STUDIO untersucht und beschreibt sie Positionen und Perspektiven des Placemaking.


Nora Römer. Grafikerin bei REALACE. Im STUDIO entwirft sie analoge und digitale Eindrücke zu Placemaking-Prozessen und -Projekten.

Moritz Theden. Seit 2015 bei REALACE, verantwortlich für das Planungsteam. Im STUDIO beschäftigen ihn jene Details, die in Architekturen den Unterschied machen.

Benjamin Herkommer. Stadtplaner, seit 2008 bei REALACE, verantwortlich für den Bereich Analytics. Im STUDIO erforscht er historische und transformative Potentiale in urbanen Kontexten.