Die Zukunft der Mobilität bauen: The Drivery im Ullsteinhaus Berlin

Am 23. Mai 2019 eröffnet The Drivery offiziell ihre Tore und geht als Marke und Mobility Hub an den Start. Mit der Begeisterung für die originelle Bestandsarchitektur des Ullsteinhauses in Berlin-Tempelhof, dessen Revitalisierung REALACE in der Entwicklung und Ausführung seit 2015 betreut, hat alles begonnen. Entstanden ist Deutschlands erster „Mobility Innovators‘ Club“ mit einem einzigartigen Angebot an Räumen, Ausstattung und Community Services auf knapp 10.000 m² – maßgeschneidert für die konzentrierte und kollaborative Arbeit an der Zukunft der Mobilität.

Dass die Automobilindustrie – vielmehr: die Mobilitätsindustrie – gute und große neue Lösungen braucht, ist im kollektiven Bewusstsein präsenter denn je. Die enormen Herausforderungen, die (innerstädtischer) privater, öffentlicher und Güterverkehr bedeutet, und die Konsequenzen für Umwelt und Landwirtschaft, Tier- und Pflanzenwelt, für unsere Gesundheit, sind im politischen wie im gesellschaftlichen Diskurs gegenwärtig fest verankert. Klar ist: es gibt sicherlich viele Wege zum Besseren, doch diese zu finden schafft keiner allein. Kein großer Konzern, und auch kein kraftvolles Start-up. Es sind also Ansätze gefragt, die den Innovatoren der Branche Gelegenheiten und Tools zugänglich machen, die sie dringend brauchen, um kollaborierend an Veränderungen zu arbeiten. The Drivery ist angetreten, dieser Bewegung den perfekten Raum zu bieten: Alle Mitgestalter, Visionäre, Querdenker, Programmierer, Problemlöser und Netzwerker – die fähigsten Kräfte und größten Talente – sollen hier zusammenkommen können und unter einem Dach alle Möglichkeiten vorfinden, um die Zukunft der Mobilität zu entwerfen und zu bauen.

 

Um diese Idee mit Leben zu füllen, war sowohl die Entwicklung einer starken Markenidentität als auch eines außergewöhnlichen Programms gefragt. Die spezifischen Anforderungen der künftigen Community an Räume, Ausstattung und Atmosphäre wurden im Workshop-Verfahren (Brand Development & New Work Compass) ermittelt und die Besonderheiten der Bestandsarchitektur als Rahmen gebende Inspirationsquelle interpretiert: So konnte ein maßgeschneidertes Raumangebot entworfen werden, das an keinem anderen Ort hätte geplant oder umgesetzt werden können.

The Drivery ist genau abgestimmt auf die Bedürfnisse von Denkerinnen und Macherinnen – eine Art Beschleunigungsraum und Marktplatz für Mobilitätsinnovation.

Die knapp 10.000 m2 Nutzfläche sind wie eine Welt, in die man kommt, um zu bleiben und gemeinsam mit anderen etwas zu verändern. Die ehemalige Durchfahrt im Erdgeschoss des ehemaligen Druckhauses, zugänglich über die Ullsteinstraße, wurde vom Außenraum mit Torsituation zu einer Maker Garage um- und ausgebaut, die über acht befahrbare „Maker Gallery Studios“ und einen High End Toolpark verfügt. Im ersten Stock eröffnet sich eine Arbeitswelt, die zu Co-Creation und konzentrierter Arbeit, zum Connecten, Codieren, Testen, Präsentieren, zum Socializen, Spielen und Verweilen einlädt. Raumkonzepte wie die „Algorithm Farm“, die als perfekte Umgebung gebaut wurde, um Konzepte in Codes zu übersetzen, oder das „Zero Gravity Gym“, das Denksport im Team körperlich-spielerisch werden lässt, sind in ihrer Form und Funktionalität einzigartig. Sämtliche Meeting, Event und Community Spaces sind so gestaltet, dass sie flexibel nutzbar und kontextabhängig adaptierbar sind. Auch das Erscheinungsbild der Marke The Drivery wird entlang eines charaktervollen Branding- und Signage-Konzeptes räumlich erfahrbar, ihre Werte erlebbar gemacht, sodass sich die Ideen und Innovationen der Community-Mitglieder – Start-ups, Unternehmen, Entwickler, Freelancer – in einem zur Kommunikation anregenden und identitätsstiftenden Ambiente entfalten können.

Die Zusammenarbeit in der Planung und Ausführung gestaltete sich als kollaborativer Entwicklungsprozess zwischen Vermieter, Bauherrin und REALACE. Durch The Drivery Gründer Timon Rupp und sein Team ist mit diesem außergewöhnlichen Ort der wichtige Grundstein gelegt worden für eine schöpferische Community, die jenseits veralteter Branchen-Standards und -Hierarchien auf internationalem Niveau, fokussiert, disruptiv, engagiert, auf Augenhöhe und „full speed“ an Verkehrs- und Mobilitätskonzepten arbeitet, von denen die Allgemeinheit/eine Stadt profitieren kann, statt weiterhin auf punktuelle, herstellerspezifische Lösungen angewiesen zu sein. Die Eröffnung von The Drivery als „Marketplace for Mobility Innovation“ markiert somit einen weiteren Meilenstein in der Revitalisierung des Berliner Ullsteinhauses, das sich innerhalb kürzester Zeit zu einem bedeutungsvollen „New Work“-Standort etablieren konnte.

 

Projekt Branding, Innenausbau im ehemaligen Druckhaus des Ullstein Verlags (Altbau/Bestand), Inszenierung der Marke im Raum/Signage
Adresse Ullsteinhaus,
Mariendorfer Damm 1, 12099 Berlin-Tempelhof 
Bauherrin The Drivery GmbH
Architekten   REALACE GmbH
Bauzeit 2018 – 2019
Nutzung Maker Garage, Coworking & Event Space für Mobilitätsinnovation
BGF ca. 7.000 m²

 

Arrow
Arrow
Slider

PDF Download


Hinweis: Am 5. September 2019 findet der nächste „Immobilien-Dialog Büromarkt Berlin“ in The Drivery statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung von Heuer Dialog werden Timon Rupp, Gründer und CEO von The Drivery GmbH, und Daniel Bormann, Gründer und Geschäftsführer von REALACE GmbH, im gemeinsamen Gespräch über das Projekt und seinen Entwicklungsprozess berichten – von der Idee bis zur Realisierung.